EasyJet Flug verfolgen und Flugplan

Erfahren Sie hier welche Flüge gerade in der Luft sind von EasyJet, wann der Flieger ankommt oder abfliegt. Beobachten Sie Live den Flugstatus Ihres Flugzeuges.

Auf dem Flugradar werden nur Flüge der Airline EasyJet angezeigt. Für mehr Infos zur Flugroute bitte einfach auf ein Flugzeug klicken.

Flugstatus – Ankunft & AbflugLufthansa Ankunft und AbflugLufthansa Ankunft und Abflug Flugplan

Bei EasyJet ist es easy den Flugstatus abzufragen.

Wie kann ich den Flugstaus mit einer Flugnummer abfragen?

Im Formular der hier aufgeführten Seite von EasyJet können Sie auf einen Blick die Flugnummer des gewünschten Fluges in den linken Suchschlitz eingeben. Das Ergebnis kommt promt und zeigt den Status vom Flugzeug an.

Wo kann ich die Zeiten der Flugroute oder die Ankunft am Flughafen abfragen?

Auf der rechten Seite im Formular kann der Flughafen des Abfluges und der Flughafen der Ankunft eingegeben werden. Die Suche findet alle Flüge von EasyJet, welche in Frage kommen mit Abflugzeit und Ankunftzeit.

Easyjet Flugstaus abfragen | Ankunft und Abflug prüfen

Über EasyJet Airline Company PLC – zweitgrößte Billigflugmarke im europäischen Vergleich

In ihrer jungen Geschichte hat sich EasyJet erfolgreich als Fluggesellschaft für kostengünstige Kurz- und Mittelstreckenflüge etabliert. Als Erfolgskonzept nutzt die Airline die starke Nachfrage nach innereuropäischen Billigflügen. Zusätzlich sichert ein Vielfliegerprogramm die wirtschaftliche Stabilität des Newcomers unter den Fluggesellschaften.

Geschichte von EasyJet

Gegründet wurde EasyJet 1995 vom griechischen Schiffsreeder Stelios Haji-Ioannou und begann ihren Flugbetrieb mit zwei von British Airways geleasten Boeings. Schon 1999 erhielt der Gründer die Londoner Auszeichnung als „Unternehmer des Jahres“ und treibt den Erfolg im Billigflugsegment seither weiter tatkräftig voran. Mit Flugzielen ab London in Deutschland, Österreich und der Schweiz bedient die Airline vor allem den gestiegenen Bedarf an Viel- und Geschäftsfliegerprogrammen.

Tochtergesellschaften

Derzeit einzige vollständige Tochtergesellschaft von EasyJet ist EasyJet Switzerland. Diese geht aus der TEA Switzerland AG hervor. Ansonsten sind die Flüge der Airline vollkommen unter dem Namen EasyJet sowie mit dem Heimatflughafen London und weiteren 24 Stützpunkten in Europa ausgelastet.

Hauptniederlassung von EasyJet

Heimatflughafen und Hauptsitz von EasyJet ist seit Gründung der Flughafen London-Luton. Von hier aus werden Kurz- und Mittelstreckenflüge zu Flughäfen in ganz Europa (Deutschland, Österreich, Schweiz) koordiniert. Die derzeit 24 Basen der Airline sind UK, Frankreich, Deutschland, Portugal, Italien und die Schweiz. Bis 2012 gab es noch eine spanische Basis auf dem Flughafen Madrid-Barajas, bis 2016 den italienischen Flughafen Rom-Fiumicino.

Wirtschaftliche Lage der Airline

EasyJet gehört zu den gewinnstärksten Fluggesellschaften im Billigflugsegment. Allein zwischen 2007 und 2015 hat sich der Jahresgewinn beinahe vervierfacht. Das Erfolgskonzept sind täglich kostengünstige Flugrouten für Touristen, Geschäftsreisende und Vielflieger. Um hier keine Verluste zu machen, arbeitet die Airline nach einem strikten Sparkonzept – außer bei der Wartung der technisch sehr gut ausgestatteten Flotte.

Angeflogene Flugziele

Vom Heimatflughafen London-Luton erreicht EasyJet über 100 Flugziele, davon inzwischen außer in Europa auch in der Türkei, Nordafrika und Israel. Vor allem die großen internationalen Flughäfen dienen als begehrtes Reiseziel für die Fluggäste. Über die derzeit 24 Basen in vielen europäischen Ländern wurden die Routen inzwischen vervielfacht, um der Billignachfrage nach neuen, bedeutenden Zielen innerhalb und außerhalb von Europa gerecht zu werden.

Flotteninfo

Ursprünglich bevorzugte EasyJet den Betrieb von Boeings, weil diese in Wartung und Betrieb grundsätzlich kostengünstiger waren. Doch inzwischen setzen sich die Modelle des Typs Airbus bei allen Fluggesellschaften immer mehr durch. Deshalb hat die Airline komplett auf Airbus umgestellt. Im Durchschnitt der Expansion von EasyJet geht ca. alle zwei Wochen ein neues Flugzeug des Typs Airbus am Heimatflughafen oder einer der Basen in Betrieb. Die personelle Ausstattung der Flüge ist ausreichend, aber wie bei Billigflügen üblich eher mager. Ein Pilot, höchstens zwei Copiloten und eine Service- und Wartungscrew von höchstens fünf Personen sind Standard – oft nur drei Personen.